< zurück

 
   
  Die Gemeinde Scharnebeck  
     
  Geschichte
Die urkundliche Geschichte Scharnebecks reicht bis zur Gründung des Zisterzienserklosters im Jahre 1253 zurück. Die große Backsteinkirche und die Reste des Klosterkreuzganges erinnern daran. Im Jahre 2003 fand die 750-Jahr-Feier statt. Die Domäne, das älteste Haus Scharnebecks, von 1510, hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Dieses ehemalige Wirtschaftsgebäude der Staatsdomäne ist heute ein kultureller Mittelpunkt in der Gemeinde und beherbergt u. a. auch die Kreisvolkhochschule Lüneburg.
 
     
     
  Ein attraktiver Ort
Am Geestrand zur Elbmarsch (Elbeurstromtal), am Elbeseitenkanal, zwischen Lüneburg und Elbe, liegt die Gemeinde Scharnebeck mit seinen ca. 3250 Einwohnern. Nach dem zweiten Weltkrieg entwickelte sich Scharnebeck von einer landwirtschaftlich geprägten Gemeinde zu einer Wohngemeinde.

Die Attraktivität der Gemeinde resultiert aus der unmittelbaren Nähe zu Lüneburg, der guten Verkehrsanbindung zu Hamburg und der sehr guten Infrastruktur des Ortes.
Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium, integrativer Kindergarten und ein Jugendzentrum sind Garanten einer attraktiven Gemeinde.
Auch Krankenhaus, Altenpflege, Ärzte, Apotheke und Tierärzte gehören dazu, sowie gute Einkaufsmöglichkeiten, ein Wochenmarkt, Handwerk, Gewerbe, Gaststätten, Cafés und  Restaurants.
Viele Vereine, ein breit gefächertes Sportangebot, Chöre, musikalische Gruppierungen, Kulturveranstaltungen, Ausstellungsräume, eine Außenstelle der Kreisvolkhochschule, eine Bibliothek und aktive Kirchengemeinden bereichern ebenfalls das Angebot.
Der Hauptsitz der Samtgemeinde Scharnebeck mit seinen 8 Mitgliedsgemeinden befindet sich am Marktplatz der Gemeinde Scharnebeck.
 
     
     
 

Das Schiffshebewerk
Die große Attraktion von Scharnebeck ist das gigantische Doppeltrogschiffshebewerk des Elbeseitenkanals. Durch das Schiffshebewerk wird der Höhenunterschied von 38 m, Geestrücken - Elbeurstromtal, überwunden. Der 1976 fertig gestellte Elbeseitenkanal, mit einer Gesamtlänge von 115,2 km, verbindet die Wasserstraßen Elbe und Mittellandkanal.